Angebote zu "Gusto" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Izzo DEK entkoffeinierte 16 Kapseln Dolce Gusto...
Aktuell
4,86 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Der entkoffeinierte Espresso von Izzo besteht zu 100% aus hochqualitativen Hochland-Arabicabohnen. Er ist vollmundig, intensiv und sehr aromatisch im Abgang. Er verfügt über wenig Säure und bietet Aromen von Karamell und roten Früchten. Die entkoffeinierte Sorte hinterlässt eine besondere Fülle im Mund. Durch die traditionelle Langzeitröstung enthalten die Bohnen nur noch geringe Gerb- und Bitterstoffe. Sie werden dunkel geröstet und schonend vom Koffein befreit, sodass sie am Schluss nicht mehr als 0,1% Koffein enthalten. Die Kapseln passen in die Dolce Gusto Kapselmaschine. Sie sollen eine Alternative zum Nespresso® System darstellen. Der Espresso eignet sich auch hervorragend zur Zubereitung von Cappuccino. Die 1979 von Vincenzo Izzo gegründete Rösterei Izzo röstet am Fuße des Vesuvs eigenen Kaffee nach italienischer handwerklicher Tradition. Dadurch gelingt es dem Unternehmen, authentisch süditalienischen Kaffee herzustellen.

Anbieter: Roastmarket
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Die Pressefreiheit in Nordkorea
14,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Giessen, Veranstaltung: Internationale Beziehungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Es scheint nur schwer vorstellbar, dass gewisse Länder bei der zu unserer Zeit soweit voran geschrittenen Globalisierung weiterhin medial von der Aussenwelt abgeschottet bleiben können. Wie allerdings festgestellt werden muss, hat die Globalisierung bis zum heutigen Zeitpunkt aber '... weder Nordkorea noch die nordkoreanischen Medien (...) erreicht' (Bonse 2007). Auch der Bericht der Organisation Reporter ohne Grenzen stimmt dieser Aussage über die Pressefreiheit in Nordkorea zu. Neben Eritrea und Turkmenistan zähle es zu den 'grössten Feinden der Pressefreiheit'. Die Organisation spricht gar vom '... teuflische[n] Trio der Meinungsfreiheit . Auch Vincent Brossel konstatiert, dass es zwar eine schrittweise Öffnung der nordkoreanischen Wirtschaft gibt (Brossel 2004: 2), allerdings stellt er zugleich fest, dass die unternommenen Anstrengungen das Pressewesen nicht tangieren. Es muss also festgehalten werden, dass es bei der Presse- und Meinungsfreiheit in Korea keine Fortschritte gibt. Der Grund hierfür ist zweifellos im politischen System der DVRK zu suchen, welche ihrem Namen nicht annähernd gerecht werden kann. Die Diktatur von Kim Jong-Il kann als stalinistisch bezeichnet werden, da sämtliche Lebensbereiche durch die 'Partei der Arbeit Koreas' kontrolliert werden. Auch die für das behandelte Thema dieser Arbeit relevanten Medieninhalte werden nach ihrem Gusto manipuliert. So sieht die westliche Medienforschung die Medienlandschaft des Landes als '... konserviert in einem konstanten Zustand der eigenen Weltbildlichkeit' (vgl. beispielsweise Bonse 2007). Auch der Soziologe Maureen MacNeill von der Lancaster University bezeichnet Nordkorea wie 'Reporter ohne Grenzen' gar als '... the worst press freedom violator in the world' (MacNeill 2006). Die aufgeführte kurze Beschreibung, wie Nordkorea von (westlichen) Experten wahrgenommen wird, sollte verdeutlichen, dass es sich bei der DVRK um eine nach aussen abgeschottete Diktatur handelt. Un der Arbeit wurde erarbeitet, welchen Einfluss die Medien auf die Bevölkerung und die damit verbundene Aufrechterhaltung der Diktatur haben. Um deren Rahmenbedingungen zu klären, soll jedoch zunächst die Verfassung Nordkoreas beschrieben werden und die ideologischen Hintergründe des Regimes aufgeklärt werden. Eine Analyse soll schliesslich klären, wie die Lage in Nordkorea zu deuten ist und welche Aussichten sich für die Zukunft bieten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Izzo Arabians 16 Kapseln Dolce Gusto kompatibel
Bestseller
4,86 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Diese Espresso Kapselkreation von Izzo verlässt sich auf ein Mischverhältnis von 70% Arabica- und 30% Robustabohnen. Izzo bedient sich Hochlandkaffees von bester Qualität. Der relativ intensive Espresso hat eine spürbare Säure. Aromen und Duft sind harmonisch, würzig und weich. Im Geschmack ist er sehr vollmundig mit Noten von Orangenblüten, Karamell und Jasmin. Die Crema hat eine besondere Zeichnung. Dunkel geröstet werden die Bohnen langsam, bei hohen Temperaturen, in ca. 17-18 Minuten. Diese Methode reduziert Bitterstoffe und sorgt für eine optimale Entfaltung der Aromen. Die Kapseln sind Dolce Gusto Kapselmaschinen kompatibel. Sie stellen eine Alternative zum Nespresso® System dar. Hergestellt wird das Produkt in Italien, am Fuße des Vesuvs. Dort röstet Vincenzo Izzo seit 1979 eigenen Kaffee. Er bedient sich der alten, italienischen Handwerkstradition und produziert typisch süditalienische Kaffeespezialitäten.

Anbieter: Roastmarket
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Nordkorea: Instrumentalisierung des Mediensyste...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1.5, Universität Bern, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Beitrag der Massenmedien zu einer vernetzten Welt und globalisierten Märkten kann pauschal betrachtet als eminent wichtig bezeichnet werden und es scheint nur schwer vorstellbar, dass gewisse Länder weiterhin von der Aussenwelt abgeschottet bleiben können. In der Tat hat die Globalisierung bis zum heutigen Zeitpunkt aber '... weder Nordkorea noch die nordkoreanischen Medien (...) erreicht' (Bonse 2007). Auf den ersten Blick widerspricht Ingrid Steiner-Gashi's Beitrag zur allmählichen wirtschaftlichen Öffnung Nordkoreas dieser Einschätzung vielleicht, wird er doch mit 'Frühlingserwachen in Nordkorea' (Steiner-Gashi 2007:58) betitelt. Es muss an dieser Stelle aber erwähnt werden, dass sich die Autorin explizit nur auf die Einführung von Luxusartikeln für die reiche Oberschicht bezieht und dabei unterstreicht, dass Nachrichten bzw. Informationen aus dem Ausland das abgeschottete Nordkorea weiterhin nicht erreichen. Auch Vincent Brossel konstatiert, dass manche Beobachter mittlerweile von einem '... Pyongyang spring' (Brossel 2004:2) sprechen würden - zeigt in seinem Artikel aber postwendend auf, dass diese wirtschaftlichen Reformen das Mediensystem bisher kaum tangiert hätten. Wirtschaftliche Teilöffnung hin oder her - bezüglich Medien- und Pressefreiheit scheint in Nordkorea alles beim Alten zu bleiben. Das politische System des Landes unter der Führung von Kim Jong-Il kann als stalinistische Diktatur bezeichnet werden, welche das Land unterdrückt und sämtliche Medieninhalte nach ihrem Gusto manipuliert. Die Medien des Landes gelten denn auch als '... konserviert [und sind, d.Verf.] in einem konstanten Zustand der eigenen Weltbildlichkeit' (Bonse 2007). Maureen MacNeill bezeichnet Nordkorea gar als '... the worst press freedom violator in the world' (MacNeill 2006). Charakteristisch für das Land sind aber nicht nur die massiven Menschenrechtsverletzungen unter anderem im Medienbereich sondern vor allem Nordkoreas bereits kurz erwähnte Abschottung gegen ausländische Einflüsse. Trotz sanften wirtschaftlichen Reformen in den letzten Jahren gilt das Land dem Tenor westlicher Autoren zufolge weiterhin als '...eine Diktatur, die isoliert ist wie kein anderer Staat' (Dietrich 2005), was Christoph Moeskes dazu veranlasst, das gemäss Verfassung sozialistisch regierte Land pathetisch in Anlehnung an den Roman von Jean-Paul Sartre als eine 'Geschlossene Gesellschaft' (Moeskes 2004:11) zu bezeichnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Izzo Grand Espresso 16 Kapseln Dolce Gusto komp...
Top-Produkt
4,86 € *
zzgl. 3,90 € Versand

Für diesen Espresso-Blend von Izzo wird eine Mischung von 95% Arabica- und 5% Robustabohnen verwendet. Er ist intensiv, elegant und würzig. Schwarzglänzend und mit einer traumhaft vollmundigen Crema läuft das Produkt in die Tasse. Der typisch kräftige, süditalienische Espressogeschmack zeichnet sich durch fruchtige und süße Noten aus. Er ist cremig, frei von Bitternoten und der Nachgeschmack hält lange an. Dies liegt nicht zuletzt an der schonenden Langzeitröstung, die Bohnen für Espresso traditionell dunkel röstet. Diese Methode begünstigt den aromatischen Geschmack. Die Kapseln sind als Alternative für das Nespresso® System gedacht und passen in die Dolce Gusto Kapselmaschine. Hergestellt wird das Produkt in Italien. Bereits seit 1979 röstet Vincenzo Izzo Kaffee in seiner Rösterei am Fuße des Vesuvs. Er verlässt sich dabei auf alte, italienische Handwerkstradition.

Anbieter: Roastmarket
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Nordkorea: Instrumentalisierung des Mediensyste...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Sonstiges, Note: 1.5, Universität Bern, 38 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Beitrag der Massenmedien zu einer vernetzten Welt und globalisierten Märkten kann pauschal betrachtet als eminent wichtig bezeichnet werden und es scheint nur schwer vorstellbar, dass gewisse Länder weiterhin von der Aussenwelt abgeschottet bleiben können. In der Tat hat die Globalisierung bis zum heutigen Zeitpunkt aber '... weder Nordkorea noch die nordkoreanischen Medien (...) erreicht' (Bonse 2007). Auf den ersten Blick widerspricht Ingrid Steiner-Gashi's Beitrag zur allmählichen wirtschaftlichen Öffnung Nordkoreas dieser Einschätzung vielleicht, wird er doch mit 'Frühlingserwachen in Nordkorea' (Steiner-Gashi 2007:58) betitelt. Es muss an dieser Stelle aber erwähnt werden, dass sich die Autorin explizit nur auf die Einführung von Luxusartikeln für die reiche Oberschicht bezieht und dabei unterstreicht, dass Nachrichten bzw. Informationen aus dem Ausland das abgeschottete Nordkorea weiterhin nicht erreichen. Auch Vincent Brossel konstatiert, dass manche Beobachter mittlerweile von einem '... Pyongyang spring' (Brossel 2004:2) sprechen würden - zeigt in seinem Artikel aber postwendend auf, dass diese wirtschaftlichen Reformen das Mediensystem bisher kaum tangiert hätten. Wirtschaftliche Teilöffnung hin oder her - bezüglich Medien- und Pressefreiheit scheint in Nordkorea alles beim Alten zu bleiben. Das politische System des Landes unter der Führung von Kim Jong-Il kann als stalinistische Diktatur bezeichnet werden, welche das Land unterdrückt und sämtliche Medieninhalte nach ihrem Gusto manipuliert. Die Medien des Landes gelten denn auch als '... konserviert [und sind, d.Verf.] in einem konstanten Zustand der eigenen Weltbildlichkeit' (Bonse 2007). Maureen MacNeill bezeichnet Nordkorea gar als '... the worst press freedom violator in the world' (MacNeill 2006). Charakteristisch für das Land sind aber nicht nur die massiven Menschenrechtsverletzungen unter anderem im Medienbereich sondern vor allem Nordkoreas bereits kurz erwähnte Abschottung gegen ausländische Einflüsse. Trotz sanften wirtschaftlichen Reformen in den letzten Jahren gilt das Land dem Tenor westlicher Autoren zufolge weiterhin als '...eine Diktatur, die isoliert ist wie kein anderer Staat' (Dietrich 2005), was Christoph Moeskes dazu veranlasst, das gemäss Verfassung sozialistisch regierte Land pathetisch in Anlehnung an den Roman von Jean-Paul Sartre als eine 'Geschlossene Gesellschaft' (Moeskes 2004:11) zu bezeichnen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Die Pressefreiheit in Nordkorea
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen, Veranstaltung: Internationale Beziehungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Es scheint nur schwer vorstellbar, dass gewisse Länder bei der zu unserer Zeit soweit voran geschrittenen Globalisierung weiterhin medial von der Außenwelt abgeschottet bleiben können. Wie allerdings festgestellt werden muss, hat die Globalisierung bis zum heutigen Zeitpunkt aber '... weder Nordkorea noch die nordkoreanischen Medien (...) erreicht' (Bonse 2007). Auch der Bericht der Organisation Reporter ohne Grenzen stimmt dieser Aussage über die Pressefreiheit in Nordkorea zu. Neben Eritrea und Turkmenistan zähle es zu den 'größten Feinden der Pressefreiheit'. Die Organisation spricht gar vom '... teuflische[n] Trio der Meinungsfreiheit . Auch Vincent Brossel konstatiert, dass es zwar eine schrittweise Öffnung der nordkoreanischen Wirtschaft gibt (Brossel 2004: 2), allerdings stellt er zugleich fest, dass die unternommenen Anstrengungen das Pressewesen nicht tangieren. Es muss also festgehalten werden, dass es bei der Presse- und Meinungsfreiheit in Korea keine Fortschritte gibt. Der Grund hierfür ist zweifellos im politischen System der DVRK zu suchen, welche ihrem Namen nicht annähernd gerecht werden kann. Die Diktatur von Kim Jong-Il kann als stalinistisch bezeichnet werden, da sämtliche Lebensbereiche durch die 'Partei der Arbeit Koreas' kontrolliert werden. Auch die für das behandelte Thema dieser Arbeit relevanten Medieninhalte werden nach ihrem Gusto manipuliert. So sieht die westliche Medienforschung die Medienlandschaft des Landes als '... konserviert in einem konstanten Zustand der eigenen Weltbildlichkeit' (vgl. beispielsweise Bonse 2007). Auch der Soziologe Maureen MacNeill von der Lancaster University bezeichnet Nordkorea wie 'Reporter ohne Grenzen' gar als '... the worst press freedom violator in the world' (MacNeill 2006). Die aufgeführte kurze Beschreibung, wie Nordkorea von (westlichen) Experten wahrgenommen wird, sollte verdeutlichen, dass es sich bei der DVRK um eine nach außen abgeschottete Diktatur handelt. Un der Arbeit wurde erarbeitet, welchen Einfluss die Medien auf die Bevölkerung und die damit verbundene Aufrechterhaltung der Diktatur haben. Um deren Rahmenbedingungen zu klären, soll jedoch zunächst die Verfassung Nordkoreas beschrieben werden und die ideologischen Hintergründe des Regimes aufgeklärt werden. Eine Analyse soll schließlich klären, wie die Lage in Nordkorea zu deuten ist und welche Aussichten sich für die Zukunft bieten.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot